Mahlzeit: Kürbis mit Feta

Zurück zu Essen & Trinken
  • Autor: Redaktion
  • Fotos: iStock – Fermate, Skarau

Wenn der Kürbis in die Küche einzieht, ist der Herbst eingeläutet – dabei wird der erste Hokkaido-Kürbis schon im August geerntet. Wir haben ein leckeres und gesundes Rezept für euch mit geröstetem Kürbis und an den letzten Griechenland-Urlaub erinnernden Feta. Dazu ein frischer Salat, et voilà, fertig ist euer Power-Lunch!

Wer die ersten Kürbisse im Supermarkt entdeckt, denkt bestimmt zuallererst an eine deftige Kürbissuppe, die einen an kalten Herbsttagen den Bauch wärmt. Kürbis geht aber auch anders, nämlich frisch und leicht mit einem Hauch Sommerfeeling.

Der orangefarbene Hokkaidokürbis ist besonders beliebt und auch in unserem Rezept der Hauptdarsteller. Nicht ohne Grund: sein nussiger Geschmack begeistert Feinschmecker und er ist ganz besonders einfach zuzubereiten, hier muss nämlich nichts geschält werden. Seine Schale ist so fein, dass sie einfach mitgegessen werden kann. Und er strotzt vor Vitamin C.

Feta, der berühmte griechische Schafskäse, ergänzt den fruchtig nussigen Geschmack des Kürbisses mit seinem intensiven Geschmack auf perfekte Art und Weise. Perfekt auch für alle, die sich noch nicht ganz vom Sommer trennen können.

Hier geht’s zur schönen Liaison von Kürbis und Feta:

Zutaten für 4 Personen

950 g Hokkaido-Kürbis
1 Knoblauchzehe
1 rote Chili
3 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
1 TL Honig
35 g Sonnenblumenkerne
2 EL Zitronensaft
150 g Feta

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  2. Den Kürbis waschen, halbieren und entkernen. Anschließend in dicke Scheiben schneiden.
  3. Die Zwiebeln und den Knoblauch klein schneiden und die Chili halbieren und entkernen.
  4. Alles zusammen auf ein Backblech legen und mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und dem Honig mischen.
  5. Für 30 Minuten backen. 10 Minuten vor Ende der Backzeit die Sonnenblumenkerne und den Feta hinzugeben.
  6. Zum Schluss wird das Ganze noch ein bisschen mit Zitronensaft beträufelt und wer will kann noch seine Lieblingskräuter drüberstreuen.

Dazu passt ein frischer Salat und eine Scheibe gutes Brot.

Das könnte Sie auch interessieren

Mahlzeit: Apfel im Schlafrock

Mehr erfahren

Mahlzeit: Westfälische Götterspeise

Mehr erfahren

Mahlzeit: Maultaschensalat

Mehr erfahren