Service für Radler: 5 Fragen an die Bikeambulanz

Zurück zu Shoppen
  • Autor: Redaktion
  • Fotos: Bikeambulanz

Fairer Service für alle – das hat sich die Bikeambulanz im Hauptbahnhof Regensburg auf die Räder, äh, die Fahne geschrieben. Hier werden keine Fahrräder verkauft, sondern Service rund ums Fahrrad angeboten. Geschäftsführer Andreas Schäfer erzählt, wie er auch Kunden abseits des Bahnhofs schnelle Hilfe anbieten kann – und wann ein Fahrrad nicht mehr zu retten ist.

Viele Pendler radeln mit ihrem Fahrrad zum Bahnhof, um dann schnell in den Zug zu springen und zur Arbeit zu fahren. Die Bikeambulanz befindet sich mitten im Hauptbahnhof Regensburg. Mit welchen Fahrrad-Problemen kommen gerade Pendler zu euch?

Pendler kommen mit den gleichen Fahrrad-Problemen wie andere Radler zu uns. Man kann auch sagen: Es gibt nichts, was es nicht gibt! Wir sind spezialisiert auf Service, Zubehör und Ersatzteile und können bei allen klassischen Problemen behilflich sein. Besonders häufig sind platte Reifen, kaputte Schläuche und gerissene Brems- oder Schaltseilzüge. Solche Kleinreparaturen schaffen wir in 90 Minuten.

Gibt es auch Fahrrad-Notfälle, bei denen ihr das Fahrrad nicht mehr retten könnt?

Ja, wenn es zum Beispiel zu einem Rahmenbruch kommt, gerade bei Aluminium- oder Carbon-Rahmen. Bei solchen Ermüdungsbrüchen kann das Fahrrad nicht mehr gerettet werden. Selbst wenn man es schweißen würde, wäre die Gefahr zu groß, dass der Rahmen dann an einer anderen Stelle erneut bricht. Viele Kunden hängen sehr an ihren alten Fahrrädern und ein Neukauf kommt für sie nur im Notfall in Frage. Die gute Nachricht: Bis auf den Rahmenbruch ist alles reparierbar.

Fahrrad kaputt und trotzdem mobil bleiben – wie geht das, könnt ihr da helfen?

Unsere Kunden bekommen von uns für die Zeit der Reparatur ein kostenloses Leihfahrrad zur Verfügung gestellt. Wir nennen das Mobilitätsgarantie.

Habt ihr noch ein paar Tipps für Radler, die unterwegs eine Panne haben, ohne Bikeambulanz weit und breit?

Wir verkaufen bei uns alles an Werkzeug, was man unterwegs zur Selbsthilfe gebrauchen könnte. Und es gibt von uns den Schlauchautomaten: Das ist nichts anderes als ein Zigarettenautomat, der an die Packungen von Fahrradschläuchen angepasst wurde. 2005 haben wir den ersten Automaten im Hauptbahnhof Regensburg aufgestellt – 24 Stunden verfügbar. Weitere Automaten stehen an mehreren Fahrradrouten in der Umgebung. Wenn man gar nicht mehr vom Fleck kommt, hilft unser Bikeambulanz-Mobil-Service. Wir können das kaputte Fahrrad dann entweder direkt vor Ort reparieren oder wir holen es ab und bringen es auch zurück.

Könnt ihr auch Reisenden, die ohne Fahrrad in Regensburg ankommen, behilflich sein?

Ja, unsere Leihfahrräder bieten wir auch Reisenden an, die kein Fahrrrad zur Reparatur abgeben. Wir haben eine ganze Reihe an Erwachsenen-Fahrrädern und E-Bikes im Angebot.

1 / 2/Bikeambulanz
2 / 2/Bikeambulanz
Das könnte Sie auch interessieren

Entspannter ankommen: 5 Must-haves für Pendler

Mehr erfahren

ZEITREISE MIT BARBARINO – TABAKPROFI AUS TRADITION

Mehr erfahren

Bahnhofsbummel mit Sahne Stuttgart

Mehr erfahren