Unser Weihnachtsmenü: Von der Vorspeise bis zum Dessert

Zurück zu Essen & Trinken
  • Autor: Redaktion
  • Fotos: iStock – MelanieMaya, bhofack2, MariaUspenskaya, ollinka, pixelliebe

Man kann ja gar nicht früh genug anfangen, sich Gedanken über das alljährliche Weihnachtsmenü zu machen. Unsere Devise für dieses Jahr: Feierlich, aber unkompliziert. Dass das nicht Bockwurst mit Kartoffelsalat sein muss, zeigen wir euch mit unseren Rezeptvorschlägen. Wir starten mit einem winterlichen Rosenkohlsalat, dann gibt’s eine saftige Kürbis-Ratatouille und als Nachspeise ein weihnachtliches Lebkuchen-Tiramisu.

Vorspeise: Rosenkohlsalat

Rosenkohl mit Apfel und kandidierten Walnüssen: Unsere Vorspeise stimmt geschmacklich schon mal auf ganzer Linie den Weihnachtsabend ein.

Zutaten für 4 Personen:

500 g Rosenkohl
50 g Walnüsse
1 großer Apfel
Butter
Olivenöl
Zucker
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Den Rosenkohl putzen, die äußeren Blätter entfernen und vierteln.
  2. Den Apfel entkernen, ebenfalls vierteln und in dünne Streifen schneiden.
  3. Butter und Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Rosenkohl und die Apfelstreifen dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Anschließend werden die Walnüsse fein gehackt. In der Pfanne etwas Butter schmelzen lassen, etwas Zucker dazugeben und die Walnüsse darin unter ständigem Rühren kandieren.
  5. Den Rosenkohl auf einem kleinen Teller anrichten und mit den kandierten Walnüssen garnieren. Fertig ist der erste Gang!

Hauptspeise: Kürbis-Ratatouille

Der Hauptgang ist gesund und vegan und dabei dennoch nichts, was normalerweise auf den Tisch kommt. Überrascht eure Familie zu Weihnachten mit dieser leckeren KürbisRatatouille.

Zutaten für 4 Personen:

 500 g Kürbis (Hokkaido)
2 rote & 2 grüne Paprikaschoten
4 Tomaten
2 Zucchini
1 Zwiebel
1 Chilischote
3 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
500 ml Gemüsebrühe
2 Zweige Thymian
2 Stiele Basilikum
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

  1. Den Kürbis halbieren, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Die Paprikaschoten waschen, halbieren, Kerne entfernen und anschließend würfeln.
  2. Die Tomaten werden gewaschen, heiß überbrüht, dann gehäutet und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Die Zucchini ebenfalls waschen und in dünne Scheiben hobeln.
  3. Die Zwiebel schälen und in Streifen schneiden, die Chilischote waschen, Kerne entfernen und in Ringe schneiden. Auch den Knoblauch schälen und fein hacken.
  4. Das Öl wird in einem Topf erhitzt. Dann Knoblauch, Chili und Zwiebelstreifen kurz andünsten. Anschließend das restliche Gemüse zugeben. Mit Brühe ablöschen und etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren lassen.
  5. Währenddessen den Thymian und das Basilikum waschen, trocken schütteln und klein hacken und zu dem Rest dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, fertig ist das kleine Festmahl!

Dazu schmeckt frisches Brot oder Reis. 

Dessert: Lebkuchen-Tiramisu

Hier kommt die weihnachtliche Tiramisu-Variante, der perfekte Nachtisch für den Festtag! 

Zutaten für 4 Personen:

200 g Lebkuchen
300 ml Kirschsaft
250 g Mascarpone
70 g Zucker
2 Zimtstangen
4 Gewürznelken
4 Eier
Ca. 80 g Kakaopulver zum Bestreuen 

Zubereitung:

  1. Die Lebkuchenstücke werden in der Küchenmaschine klein gemahlen. Ein Teil davon kommt in eine Auflaufform, der Rest wird beiseite gestellt.
  2. Das Eiklar zu Schnee schlagen und das Eigelb mit dem Zucker in einer anderen Schüssel schaumig rühren. Mascarpone und Eischnee abwechselnd unterheben.
  3. In einem Topf wird der Kirschsaft mit den Gewürznelken und Zimt aufgekocht. Abkühlen lassen und einige Spritzer mit dem Löffel über den Lebkuchen geben.
  4. Jetzt die Ei-Mascarpone-Creme über den Lebkuchen geben. Danach etwas von dem zerbröselten Lebkuchen dazugeben und den Kirschsaft mit dem Löffel darüber träufeln. Auch die Creme wird erneut drüber gegeben. Dieser Vorgang wird so lange wiederholt, bis nichts mehr da ist. Darauf achten, dass ihr mit der Creme abschließt.
  5. Das Tiramisu muss mindestens drei Stunden im Kühlschrank gekühlt werden. Noch besser: Ihr bereitet das Dessert schon am Abend vorher zu und lasst es über Nacht im Kühlschrank.
  6. Vor dem großen Finale das Tiramisu noch mit etwas Kakaopulver bestreuen und genießen!

Alle Zutaten findet ihr in den Einkaufsbahnhöfen, zum Beispiel bei Rewe, Edeka oder SPAR Express – auch an Sonn- und Feiertagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Trick 17: Das Weihnachtsspecial

Mehr erfahren

Mahlzeit: Kürbis-Nuss-Kuchen

Mehr erfahren

Mahlzeit: Maronencremesuppe mit Schuss

Mehr erfahren