100 Jahre Automaten von Zölls

Zurück zu Shoppen & Schlemmen
  • Autor: Redaktion
  • Fotos: iStock - CarlosDavid.org

Das Familienunternehmen Zölls feiert 100. Jubiläum. Die Automaten der Firma stehen in vielen Bahnhöfen in Bayern und versorgen Reisende mit Kaffee, Snacks oder Süßem.

Herzlichen Glückwunsch! Das bayerische Familienunternehmen Zölls feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburststag. Die Automaten aus dem Hause Zölls kennen viele Reisende und Bahnhofsbesucher, denn sie versorgen Hungrige auch dann mit Snacks und Getränken, wenn andere Geschäfte längst geschlossen sind. Die Automaten sind im Laufe des hundertjährigen Firmenbestehens moderner und digitaler geworden. Doch eines ist gleich geblieben: Das Unternehmen liegt bis heute in Familienhand.

Zoells im Lauf der Geschichte

Maria und Johann Zölls gründen 1919 in Nürnberg einen Lebensmittelladen. Im Laufe der Zeit und der zwei Weltkriege entwickelt sich das Geschäft zu einer Drogerie mit Süßwarenabteilung. Dann hat Sohn Alfred eine Idee: Kunden sollen zukünftig überall die Möglichkeit haben, seine Produkte zu kaufen.

1 / 3Die Ursprünge von Zölls liegen im Einzelhandel./© zoells.de GmbH
2 / 3Heute hat das Unternehmen auch einen Onlineshop... /© zoells.de GmbH
3 / 3... und ist an vielen Bahnhöfen in Bayern vertreten./© zoells.de GmbH

Er erwirbt die ersten Automaten und hängt sie im Großraum Nürnberg an verschiedenen öffentlichen Plätzen auf. Der Grundstein für die heutige zoells.de GmbH ist gelegt. Bereits 1949 kann Alfred Zölls den ersten Abschluss mit einem Großkunden schließen: der Deutschen Bahn. Ab sofort sind seine Automaten auch an den Bahnhöfen im Großraum Nürnberg zu finden. Die Produkte werden in Heimarbeit in Faltschachteln verpackt, um sie über die Schubladenautomaten verkaufen zu können.

erfolg über generationen

Alfred Zölls zieht sich nach und nach aus dem Unternehmen zurück und überlasst das Geschäft seinem Sohn Johann Georg. Dieser erweitert das Angebot um Kaffeeautomaten, später folgen außerdem Fotoautomaten. Weil er mit keinem der marktüblichen Fotoautomaten zufrieden ist, entschließt er sich kurzerhand, selbst einen solchen Automaten zu entwickeln. Die Zölls-Fotokabine ist geboren.

Inzwischen ist das Unternehmen in Händen der 3. und 4. Generation. Zum traditionellen Geschäft ist ein Online-Shop hinzugekommen. Und aus den einstigen Automaten mit handverpackten Süßwaren, sind hochkomplexe digitale Geräte geworden.

Das könnte Sie auch interessieren

Nürnberger flirten gerne am Bahnhof

mehr erfahren

Drinktrends – München hat Craft

Artikel lesen

Freischein –
Die Challenge
in Nürnberg

Artikel lesen