Lass es Poesie regnen!

Zurück zu Erleben
  • Autor: Redaktion
  • Fotos: Mid June Photography

Wann & wo?

Unsere Ausstellungstour startet am 26. April 2022 in Münster und zieht rund alle zwei Wochen weiter in die nächste Stadt. Die genauen Termine sind:

  • Münster (Westf) Hbf: 26.04. – 12.05.2022
  • Köln Hbf: 14.05. – 29.05.2022
  • Düsseldorf Hbf: 31.05. – 09.06.2022
  • Duisburg Hbf: 11.06 – 23.06.2022

Unsere Poetry-Slam-Ausstellung im Bahnhof

 

Eine Ausstellung, die sich nicht nur sehen, sondern auch hören lassen kann: Unsere Aktion Von Stadt zu Stadt zeigt euch vier außergewöhnliche Künstler:innen, die vier verschiedene Städte repräsentieren. Ihr könnt nicht nur ihren Slam-Texten lauschen, sondern auch mehr zu ihrem künstlerischen und privaten Background erfahren. Über unsere Soundduschen bekommt ihr die volle Ladung Poetry-Slam-Feeling – und das mitten im Bahnhof.

Die Ausstellung findet ihr ab dem 26. April 2022 für jeweils rund zwei Wochen nacheinander in den Einkaufsbahnhöfen Münster (Westf), Köln, Düsseldorf und Duisburg. Natürlich könnt ihr euch die Slam-Texte auch hier direkt online anhören. Durch ein Voting vor Ort wird der oder die Bahnhofspoet:in 2022 ermittelt.

Und für alle, die gerne selbst kreativ sind: Macht bei unseren lokalen Gewinnspielen mit und zeigt, wie viel Poetry Slammer:in in euch steckt!

Unsere vier Poetry Slammer:innen 

Jede der vier Städte unserer Ausstellung wird von einer Künstlerin oder einem Künstler der jeweiligen lokalen Poetry-Slam-Szene repräsentiert. Das sind:

Andreas Weber (Münster in Westfalen)

Als Meister dezent-ironischer Herzlichkeit zaubert Andreas uns mit seinem sehr genauen und individuellen Blick auf alltägliche Dinge ein Lächeln auf die Lippen. Außerdem ist er Kulturveranstalter aus ganzer Seele und hat die Slam-Szene über viele Jahre hinweg entscheidend mitgeprägt.

In seinem Beitrag nimmt er euch mit auf eine Wanderung durch den Münsteraner Nordpark.

Hier geht’s zur Aktions-Seite Münster inkl. Gewinnspiel.


Luca Swieter (Köln)

Ihr unschuldiges Erscheinungsbild verfliegt, sobald sie mit charmant-durchtriebenen Pointen und raffinierten Sprachkaskaden um sich feuert. Dabei geht es manchmal bloß um Brötchen oder kleine Alltags-Absurditäten – oft setzt sie aber auch gesellschaftskritische Impulse, die sowohl zum Nachdenken als auch zum Lachen anregen.

In ihrem Slam-Text erzählt sie euch, welche Großstädte in Deutschland (nicht) zum Wohnen geeignet sind. 

Hier geht’s zur Aktions-Seite Köln inkl. Gewinnspiel.

Aylin Celik (Düsseldorf)

Ob als inoffizielle Stadtpoetin oder als soulige Pop-Sängerin: Aylin ist immer mit ganzem Herzen bei der Sache. Dabei sagt sie das, was gesagt werden muss und setzt sich ein für gesellschaftspolitische Themen. Auf der Bühne ebenso wie im Team des soziokulturellen Zentrums zakk, wo sie das Literaturgeschehen ihrer Stadt mit voranbringt.

In ihrem Slam-Text nimmt Aylin euch mit nach Düsseldorf-Kaiserswerth – ihren Heimatstadtteil, mit dem sie sich fest verbunden fühlt. 

Hier geht’s zur Aktions-Seite Düsseldorf inkl. Gewinnspiel.

Malte Küppers (Duisburg)

Wenn ihr ihm begegnet, könnt ihr euch darauf verlassen, dass es eine gute Zeit wird. Weil er euch herzlich zum Lachen bringt und neben einer gehörigen Prise Quatsch auch stets die positiven Seiten hervorzuholen weiß: in seinem Job als Sozialarbeiter ebenso wie als charmanter Geschichtenerzähler.

In seinem Text erfahrt ihr, warum seine Verlobte und er das Ruhrgebiet unterschiedlich betrachten – und warum es trotz allem doch ganz schön ist. 

Hier geht’s zur Aktions-Seite Duisburg inkl. Gewinnspiel.

 

Was ist überhaupt ein Poetry Slam?

Poetry Slam ist ein beliebtes Veranstaltungsformat, bei dem Menschen mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander antreten. Das Publikum entscheidet dann, wer ins Finale kommt – und wer den Abend am Ende gewinnt.

Das Tolle am Poetry Slam ist, dass die Auftretenden weitestgehend frei sind in dem, was sie auf der Bühne präsentieren. Dementsprechend groß ist die Vielfalt, was es hier zu erleben gibt: von tiefgründiger Lyrik über lustige Alltags-Geschichten bis hin zur beeindruckenden Rap-Performance. Was hier passieren kann, wird meist lediglich bestimmt von den drei Grundregeln des Slams: selbstgeschriebene Texte, keinerlei Kostüme oder Requisiten und ein Zeitlimit von meist 5 bis 7 Minuten.

Wenn ihr mehr über Slam erfahren möchtet, dann findet ihr auf der Website von Poetry Slam in Essen jede Menge Infos und Erklärungen: poetry-slam-essen.de/slamwissen

Wie kam’s eigentlich dazu?

Ursprünglich wollten wir an die Bahnhof-Slams von 2019 anknüpfen und wieder ein ganz besonderes Live-Event für euch schaffen. Pandemie-bedingt mussten wir uns aber eine Alternative überlegen. Gemeinsam mit der in der Slam-Szene verankerten Künstler:innen- und Event-Agentur Artbookings haben wir also ein neues Konzept entwickelt. Jetzt könnt ihr ganz gemütlich durch die Ausstellung schlendern und ein paar schöne und humorvolle Gedanken mit nach Hause nehmen.

Wie viel Liebe in diesem Projekt steckt, seht ihr nicht nur in der Zusammenstellung der Künstler:innen und deren Texten, sondern auch in der visuellen Umsetzung: Für die Fotos haben wir die vier gemeinsam mit der Fotografin Mid June Photography in ihrer jeweiligen Heimatstadt besucht und uns ihre Lieblingsorte zeigen lassen. Später gab es dann einen gemeinsamen Studio-Termin in Essen, bei dem die Geschichten in bester Soundqualität aufgenommen wurden.

Die Vorbereitungen haben uns sehr viel Freude bereitet – und wir hoffen, dass es euch beim Anschauen und Zuhören genauso geht. Viel Spaß dabei!