Mit Kindern am Bahnhof: Tipps von Papa-Bloggern

Zurück zur Startseite
  • Autor: Mark Bourichter
  • Fotos: daddylicious.de

Wie vertreibt man sich mit Kindern am Bahnhof die Wartezeit? Mark Bourichter vom Blog daddylicious.de hat hilfreiche Tipps.

Wenn Eltern genau hinschauen, stellen sie fest: Bahnhöfe sind faszinierende Orte für Kinder. Es gibt viele Möglichkeiten, sich dort mit dem Nachwuchs die Zeit zu vertreiben. Eltern können gemeinsam mit ihren Kindern zum Beispiel die längsten Züge suchen.

„Wo fährt der typ mit dem surfbrett hin?“

Und in einem der Buchläden findet man Kinderbücher oder Klebebildchen. Am Bahnsteig bieten sich Ratespiele an: Auf welchem Gleis läuft der nächste ICE ein? Wie lang ist der durchfahrende Güterzug? Der Fantasie sind mit Kindern am Bahnhof kaum Grenzen gesetzt.

Auch das Beobachten von Bahnreisenden macht Spaß: Wo wohl der Typ mit dem Surfbrett hinfährt? Oder die Familie mit den Fahrrädern? Sollte die Wartezeit mal länger ausfallen: Es gibt Kinderlounges in den Bahnhöfen Düsseldorf, Nürnberg, Köln, Essen und Frankfurt (Main). Dort können die Kleinen nach Herzenslust spielen. Mit fachkundiger Betreuung – und das muss nicht immer der Papa sein.

Neugierig geworden? Hier geht’s zum Blog DADDYlicious.

Das könnte Sie auch interessieren

FREISCHEIN – die Challenge in Dresden

Artikel lesen

Gute Laune für unterwegs

ARTIKEL LESEN

Blumen am Bahnhof: Hallo Frühling!

ARTIKEL LESEN