Der Beef: Langschläfer gegen Frühaufsteher

Zurück zur Startseite
  • Autor: Dr. Bettina Hennig & Cherno Jobatey
  • Fotos: iStock: EdnaM / artisteer

Eule oder Lerche? Die Buchautorin Dr. Bettina Hennig ist sich sicher: Langschläfer haben besseren Sex. Der ehemalige Morgenmagazin-Mann Cherno Jobatey baut dagegen auf den frühen Erfolgskick. Egal, auf welcher Seite Sie stehen: Gewinnen Sie hier eine Kaffeemaschine für den Kickstart in den Tag!

Bettina Hennig: Frühaufsteher sind Siegertypen? Ach, je. Jeder weiß doch, dass Langschläfer cooler sind. Sie sind leistungsfähiger, kreativer und haben – auch dafür gibt es Studien – den besseren Sex. Ist doch logisch. Wem nach dem 20.15-Uhr-Film die Augen zufallen, hat nicht mehr so viel Stehkraft für Experimente zwischen den Laken. Und morgens keine Zeit, weil die Arbeit ruft. Das frühe Vögeln kann mich mal.

Cherno Jobatey: Schlafen Sie mal ohne Vorhänge. Wird’s hell, wachen die meisten von selbst auf. Das hat etwas mit dem sogenannten blauen Licht zu tun. Früh ist natürlicher! Frühes Loslegen ist für mich auch Frühsport: Wenn man im Park seinen Körper auf die Bewegung ausrichtet, Vögel einen anfeuern und Wind durch die Bäume rauscht, dann beginnt der Tag ganz anders. Das Gehirn joggt mit, Ideen fließen! Späteres Laufen? Klar, man schwitzt auch, verbrennt Kalorien. Aber diesen gigantischen Kickstarter verpasst man. Eher an der Werkbank hat man schon mittags das Gefühl, was geschafft zu haben. Kein stressiges „hintendran sein“.

je früher, desto erfolgreicher

Bettina Hennig: Morgenstund ist ungesund statt Morgenstund hat Gold im Mund. Seit jeher hat man Langschläfer gegen die Frühaufsteher ausgespielt. Aber mal ehrlich? Um halb sieben (deutscher Schnitt) aufstehen, Kaffee runterspülen, fix zum Job und überall damit angeben, was man schon zur Mittagszeit geleistet hat? Was ist das nur für 1 Life?

Cherno Jobatey: Früh oder spät? Bibliotheken wurden dazu von Denkern vollgeschrieben. „Früh“ sollte mal religiöse Pflicht werden. Nüchtern der britische Theologe John Wesley vor langer Zeit: „Früh wieder auf, macht den Menschen gesund, weise und reich!“ Fragt man Erfolgreiche, fällt auf, wie viele früh loslegen. Ob Friedrich der Große, Richard Branson oder Apple-CEO Tim Cook.

Langschläfer sind entspannter

Bettina Hennig: Am Ende des Tages oder Lebens fragt doch keiner, wie schnell man die To-Do-Liste abgearbeitet hat. Eher: War es ein guter Tag? Ein gutes Leben? Langschläfer sehen die Dinge entspannter, denn sie haben alle Zeit der Welt und open end. Während bei Frühaufstehern ab Nachmittag die Leistungskurve steil abfällt, laufen wir zu Hochformen auf. Wir korrespondieren mit L.A., um 2 Uhr telefonieren wir mit der Börse in Tokio. In einer globalisierten Arbeitswelt haben Frühaufsteher schlicht den Trend verpennt.

1 / 2Cherno Jobatey, langjähriger Moderator des „ZDF-Morgenmagazins“ und Herausgeber der deutschen „Huffington Post“, ist begeisterter Frühaufsteher./Henrik Andree
2 / 2Dr. Bettina Hennig liegt lieber länger in den Federn: Mit ihrem Buch „Der frühe Vogel kann mich mal" setzte sie den Langschläfern ein Denkmal./Omid Najafi

Cherno Jobatey: Bei vielen US-Elite-Unis ist frühes sporteln Pflicht. Ich war genüsslicher Langschläfer bis das Frühstücksfernsehen kam. Mein Dasein und Sosein änderte sich schlagartig. Frühaufstehen war wie ein Turbolader für mein Leben: Es passierten Dinge, von denen ich vorher nicht mal zu träumen gewagt hätte.

 

Wachmacher gefällig? Sichern Sie sich beim Gewinnspiel mit etwas Glück eine Kaffeemaschine inklusive Kapselvorrat!

Ob früh oder spät – eine Tasse Kaffee bringt einen morgens auf Trab. Schicken Sie uns Ihr schönstes Kaffeegenussfoto und gewinnen Sie die Kapselmaschine Cafissimo mini von Tchibo in der Farbe „Salsa Red“, inklusive Kapselvorrat im Gesamtwert von ca. 100 Euro. Alle Gewinnspieldetails finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Beef: Streamen oder Schmökern?

Artikel lesen

Der Beef: Was kommt auf den Grill?

Artikel lesen

Reisereportage: Nachtzug nach Moskau

Artikel lesen