Eine Stunde in den coolsten Beachbars Berlins

Zurück zu Erleben
  • Autor: Redaktion
  • Fotos: Deck5 - Die Rooftop-Strandbar

Ihr steht in Berlin am Bahnhof und habt genau eine Stunde Zeit? Dann nix wie an den Strand: nackte Zehen in den Sand, lecker Cocktail auf die Hand. Wir verraten euch die besten Bars – und natürlich, wie ihr möglichst schnell hinkommt.

Deck5: Beachbar mit Weitblick

Unten quirlt das Leben, oben lehnst du dich gemütlich unter Palmen zurück. Wie der Name schon sagt: Das Deck5 liegt auf der 5. Ebene eines Einkaufszentrums im Prenzlauer Berg. Hier genießt du nicht nur fruchtige Säfte, leckeres Fingerfood oder eiskalte Drinks, sondern auch einen spektakulären Rundum-Blick auf die Stadt. Für das Strandfeeling haben die Betreiber viel feinen Sand aufgeschüttet. So kommst du hin: Vom Einkaufsbahnhof Alexanderplatz mit der U2 in zehn Minuten bis zur Station Schönhauser Allee.

YAAM: Wo der Berliner Sommer am heißesten ist

YAAM steht für Young African Art Market. Direkt an der Spree findest du diesen Ort, der mehr ein Beachclub als eine klassische Bar ist. Das hochwertige Kultur- und Musikprogramm zieht normalerweise Einheimische ebenso an wie urbane Nomaden – es ist in diesem Sommer Corona-bedingt allerdings eingeschränkt. Dafür hast du freien Zugang zum Beachvolleyball und zu allerfeinstem afrikanischen Streetfood. So kommst du hin: Vom Einkaufsbahnhof Ostbahnhof zu Fuß über die Koppenstraße in Richtung Spree. Du brauchst etwa sieben Minuten.

Capital Beach: Die Strandbar der Mächtigen und Schönen

Im Capital Beach hast du die Macht im Rücken – nämlich das Bundeskanzleramt, das Paul-Löbe-Haus und den Reichstag. Die Chancen stehen gut, dass du hier Menschen triffst, die du sonst nur aus dem Fernsehen kennst. Die Liegestühle des Capital Beach stehen direkt auf dem Rasen an der Spree. Oder du lässt von der Ufermauer Beine und Seele baumeln. So kommst du hin: Vom Einkaufsbahnhof Berlin-Hauptbahnhof über die Gustav-Heinemann-Brücke, schon bist du da.

SAGE: Die Berliner Clubszene streifen

Das SAGE ist einer der coolsten Clubs in Berlin. Ein Stück die Spree hinab findest du die zugehörige Beachbar. Hier bestaunst du urbane Kunst, sitzt gemütlich unter den hellen Sonnensegeln – oder blinzelst direkt an der Spree vom Sand aus in die Sonne. Auch kulinarisch findest du alles, was du für deinen Zwischenstopp brauchst: Kaltgetränke und Cocktails, natürlich, sowie Fisch, Fleisch oder Gemüse vom Grill. So kommst du hin: Vom Einkaufsbahnhof Ostbahnhof zwei Haltestellen mit dem Bus 140, bis Manteuffel-/Köpenicker Straße.

CapRivi: Die mit der besonderen Fantasie

Bierbank, Liegestuhl oder Wiese an der Spree: Im CapRivi hast du die Wahl. Das Lokal ist eine der wenigen Beachbars im Westen Berlins, dafür auch unter Ur-Berlinern sehr beliebt. Das kann an der Karte liegen. Wo sonst bekommst du Döner mit Kasseler Streifen und Sauerkraut? So kommst du hin: Vom Einkaufsbahnhof Zoologischer Garten bist du mit dem e-Scooter über Hardenbergstraße und Otto-Suhr-Allee in zehn Minuten da.

1 / 3/Yaam Berlin – Young African Art Market
2 / 3/Deck5 - Die Rooftop-Strandbar
3 / 3/Deck5 - Die Rooftop-Strandbar
Das könnte Sie auch interessieren

Mediterraner Sommersalat mit Früchten

Mehr erfahren

Top-5: Mit Style
zum Baden

Mehr erfahren

Raus mit Euch! 5 Badeseen,
die ihr lieben werdet

Mehr erfahren