Leckere Waffeln für die ganze Familie

Zurück zu Essen & Trinken
  • Autor: Christian Selzer
  • Fotos: iStock - Dmytro Synelnychenko, derultimativekochblog.com

Rezepte zu finden, die Eltern und Kindern gleichermaßen schmecken, ist nicht so einfach. Doch mit Planung und einer Prise Mut sorgt man für Frieden in der Familienküche. Zum Beispiel mit einer Waffelparty, wie Anna und Holger von „derultimativekochblog“ zeigen.

Gesund und abwechslungsreich sollte das Familienessen eigentlich sein. Doch jeden Tag die Mahlzeit neu zu überdenken, ist anstrengend. Vielen Familienköchen fehlt es an Zeit – und beim spontanen Kochen auch an Zutaten und Ideen. Dabei lässt sich das Problem leicht aus der Welt schaffen: Ein wöchentlicher Essensplan hilft, nicht jeden Tag in Planungsstress zu verfallen.

Noch besser schmeckt es außerdem, wenn alle mitkochen. Denn wer selbst in der Küche geholfen hat, der isst später umso lieber mit. Außerdem können Eltern so die Zeit, die sie normalerweise in der Küche verschwinden würden, gleich spielerisch mit ihren Kindern verbringen. Bei der Zubereitung stehen sie dem Nachwuchs unterstützend zur Seite – und sollten auch mal ein Auge zudrücken, wenn etwas danebengeht.

Ein Klassiker, der sich schnell mit der ganzen Familie zubereiten lässt, ist zum Beispiel Pizza. Einfach den Teig in etwa sechs gleich große Portionen aufteilen, dann kann jeder seine eigene Mini-Pizza nach Herzenslust belegen. Ersetzt man im Pizzateig das Weißmehl durch Vollkornmehl, steht der gesunden, aromatischen Pizza nichts mehr im Wege.

Raus aus der Routine

Wichtig ist, dass für Vielfalt am Esstisch gesorgt ist. Oft verhindert ein hektischer Alltag, dass man festgefahrene Kochroutinen durchbricht. Meist landen dann doch die Standards auf dem Tisch. Dabei ist es gar nicht schwer, für etwas Abwechslung auf dem Teller zu sorgen. Eine Faustregel beim Improvisieren lautet: Sieht es auf dem Teller farbenfroh aus, werden viele Geschmacksrichtungen bedient – und der Nährstoffbedarf ist gedeckt.

Dass sich mit einer Prise Kreativität auch aus Resten Leckeres zaubern lässt, beweisen Anna und Holger von „derultimativekochblog“ mit ihrem Familienrezept, das sie eigens für „Mein Bahnhof“ entwickelt haben. Entstanden ist ihre Idee am Frühstückstisch. „Wir hatten noch jede Menge Waffeln übrig“, erzählt Anna. „Daraus haben wir drei Rezepte für eine echte Waffelparty entwickelt.“ Drei Rezepte, aber eine Gemeinsamkeit: Sie schmecken der ganzen Familie – garantiert.

Basis-Waffelteig

Zutaten für circa 6 Waffeln:

125 g weiche Butter; 50 g Zucker (nur für die Schokowaffeln mit Obst); 6 TL ungesüßter Kakao (nur für die Schokowaffeln mit Obst); 1 Prise Salz; 3 Eier; 250 g Mehl; 2 gestrichene TL Backpulver; 200 ml Milch; Butter zum Einfetten des Waffeleisens.

Zubereitung:

Butter cremig schlagen (für die Schokowaffeln mit Obst: Zucker und Kakao hinzufügen). Eier nacheinander unter den Waffelteig rühren. Mehl, Backpulver und Salz gut miteinander vermengen und abwechselnd mit der Milch unterrühren, bis ein glatter Teig entsteht.

Croque-Madame-Waffeln

Zutaten:

250 g geriebener Käse (Gruyère, Bergkäse oder Comté); 12 dünne Scheiben gekochter Schinken: 6 davon gewürfelt; 6 TL Béchamelsauce*; 6 Eier: 5 Minuten weichgekocht; Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer; 1 Handvoll glatte Petersilie: gewaschen und gehackt.

Zubereitung:

Die Hälfte des Käses sowie die gewürfelten Schinkenstücke zum Waffelteig hinzufügen und alles gut vermengen. Jeweils 1 Schöpfkelle in das Waffeleisen geben und knusprig backen. FINALE: Auf jeder Waffel 1 TL Béchamelsauce verteilen, 1 Schinkenscheibe darauf drapieren und mit ⅙ des restlichen Käses bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 5 Minuten backen, bis der Käse geschmolzen ist. In der Zwischenzeit die weichgekochten Eier schälen, halbieren und jeweils zwei Hälften auf die fertige Waffel geben. Mit Meersalz, Pfeffer und Petersilie bestreuen.

Veggie-Croque-Madame-Waffeln

Zutaten:

6 Kräuterseitlinge: geputzt und in Scheiben geschnitten; 250 g geriebener Käse (Gruyère, Bergkäse oder Comté); 500 g Spinat: geputzt und gewaschen; 6 TL Béchamelsauce*; 1 Handvoll glatte Petersilie; Olivenöl zum Anbraten; 6 Eier; Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer.

 

Zubereitung:

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kräuterseitlinge darin beidseitig knusprig braten. Salzen und pfeffern. Den Spinat in kochendem Salzwasser kurz blanchieren. FINALE: Auf jede Waffel 1 TL Béchamelsauce*, ⅙ der Kräuterseitlinge und ⅙ des Spinats verteilen und mit ⅙ des Käses bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 5 Minuten backen, bis der Käse geschmolzen ist. In der Zwischenzeit die Eier kochen, schälen, halbieren und auf die fertige Waffel geben. Mit Meersalz, Pfeffer und Petersilie würzen.

Schokowaffeln mit Obst

Zutaten:

6 EL Joghurt; 3 Bananen: in Scheiben geschnitten; 250 g Heidelbeeren; Kerne von 1 Granatapfel; 6 TL feine Erdnussbutter; 100 g geriebene dunkle Schokolade; 6 Blätter Minze.

Zubereitung:

1 EL Joghurt, ⅙ der Bananenscheiben, ⅙ der Heidelbeeren und ⅙ der Granatapfelkerne über die Waffel geben. 1 TL Erdnussbutter darüber verteilen sowie ⅙ der geriebenen Schokolade und 1 Blatt Minze darauf drapieren.

*Béchamelsauce

Zutaten:

60 g Butter; 40 g Mehl; 400 ml Milch; Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer.

Zubereitung:

Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Das Mehl unter Rühren zugeben und 2 Minuten lang weiterrühren. Langsam die Milch hinzugeben und mit einem Schneebesen immerzu schlagen, bis eine cremige Béchamelsauce entstanden ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Weitere Rezepte: derultimativekochblog.de

Das könnte Sie auch interessieren

Scharfmacher: Lebensmittel
für die Lust

Mehr erfahren

Soulfood ohne Reue: Iss dich fit und glücklich!

Artikel lesen