Frankfurter Buchmesse: Lese- und Hörbuchtipps

Zurück zu Shoppen & Schlemmen
  • Autor: Christin Weigelt
  • Fotos: iStock – selimaksan

Zwei Buchhändler von Schmitt & Hahn geben Tipps rund um Georgien – das Gastland der diesjährigen Frankfurter Buchmesse – und das Thema Glück.

Georgien stellt in diesem Jahr als Gastland auf der Frankfurter Buchmesse seine Kultur und Sprache vor. Vielen fällt bisher weder ein Autor noch ein Roman aus dem Land im Kaukasus ein, das als Urlaubsziel immer beliebter wird. Wir haben deshalb bei zwei Buchhändlern nachgefragt: Welche Bücher aus und über Georgien sollte man gelesen haben? Außerdem geben uns die Experten ihre Literatur-Tipps zum Thema Glück – für einen fröhlichen Leseherbst.

Weidle Verlag, S. FISCHER Verlag, Droste
Verlag, headroom sound production

1. Die vergessene Mitte der Welt – Unterwegs zwischen Tiflis, Baku, Eriwan: Stephan Wackwitz; Fischer Verlag

Zwei Jahre lang reist Stephan Wackwitz durch den Kaukasus und hält dabei fest, wie das uralte Kulturland Georgien zu einem jungen demokratischen Staat heranwächst. Es geht aber nicht nur um Politik. In seinem Reisebericht beschreibt der Autor auch, wie sich Architektur und Menschen im modernen Georgien verändern.

2. Eine andere Vorstellung vom Glück: Marc Levy; Headroom Sound Production

Agatha sitzt seit dreißig Jahren im Gefängnis in Philadelphia. Obwohl sie nur noch fünf Jahre zu verbüßen hat, wagt sie die Flucht. An einer Tankstelle zwingt sie eine Fremde namens Milly, mit ihr nach San Francisco zu fahren. Die zunächst verängstigte Frau findet Gefallen an der geheimnisvollen Agatha und aus der Geiselnahme wird ein Roadtrip quer durch die USA. Und für die junge Milly stellt sich die Frage: Wie weit darf man auf der Suche nach dem Glück gehen?

3. Reise nach Karabach: Aka Morchiladze; Weidle Verlag

In Georgiens Hauptstadt Tiflis herrschen 1992 Anarchie und Bürgerkrieg. Inmitten der Unruhen unternimmt der junge Gio mit seinem Freund Goglik einen haarsträubenden Trip: Die beiden Männer fahren in einem alten Lada nach Aserbaidschan, um Drogen zu beschaffen und nach Georgien zu schmuggeln. „Reise nach Karabach“ ist der meistgelesene georgische Roman der letzten Jahrzehnte und eine Mischung aus Roadmovie und Kriegsfilm. Aka Morchiladze gilt als einer der bedeutendsten Gegenwartsautoren Georgiens. Bei der Frankfurter Buchmesse tritt er als einer der Hauptredner auf.

4. Glücksorte in RheinMain: Fahr hin und werd glücklich: Susanne Dereser und Christine Göttert; Droste Verlag

Die Reihe „Glücksorte“ ist ein ganz besonderer Reiseführer durch Deutschland. Denn statt zu Sehenswürdigkeiten führt der Guide zu Orten, die einfach glücklich machen. Zum Beispiel zu einem Restaurant, dessen Menü so fantastisch ist, dass es Herzklopfen bereitet. Oder zu einem nostalgischen Kino, das Glücksgefühle bei Filmfans auslöst. Den Atlas für die Glückssuche gibt es unter anderem für die Regionen RheinMain, Hamburg oder den Niederrhein.

buchmessefachmarkt

Zur Frankfurter Buchmesse öffnet von 8 bis 20 Uhr der Buchmessefachmarkt im Hauptbahnhof Frankfurt (Main). Reisende und Literaturfans können hier die neuesten Werke frisch von der Messe erstehen. Alle Informationen gibt es hier.

Stefan Meinzer und Stefanie Formella sind Buchhändler bei Schmitt & Hahn im Frankfurter Hauptbahnhof (Foto: Michael Hazkiahu).

Die vergessene Mitte der Welt:
Unterwegs zwischen Tiflis,
Baku, Eriwan

Stephan Wackwitz;
Fischer Verlage

12€

Reise nach Karabach

Aka Morchiladze;
Weidle Verlag

20€

Glücksorte in RheinMain:
Fahr hin und werd glücklich

Susanne Dereser und Christine Göttert;
Droste Verlag

14,99€

Eine andere Vorstellung vom Glück

Marc Levy;
Headroom Sound Production

18,99€
Das könnte Sie auch interessieren

Bücher und Serien für den Fußballsommer

Artikel lesen

Herbstzeit ist Lesezeit

ARTIKEL LESEN

Auf einen Kaffee mit Simon Schempp

ARTIKEL LESEN