Süße Versuchung

Mit der Confiserie Gmeiner steht ein echter Experte in Sachen Schokoladen-Manufaktur an der Genussfront des Frankfurter Hauptbahnhofs.

Das sich vor etwa eineinhalb Jahren am Bahnsteig 7 niedergelassene Naschkatzen-Paradies präsentiert sich voller süßer Überraschungen. Dabei nimmt Schokolade auf der Skala der Gaumenfreuden einen von vielen verführerischen Plätzen ein. Rund 45 Tafelschokoladen – handgeschöpft mit verschiedenen Geschmacksrichtungen und pure Sorten aus den besten Anbaugebieten der Welt – sind in der Gmeiner Confiserie als einzelnes Genießerstück, hübsch verpackt als Zehner-Partyset oder in einer edlen Schatzkiste zu haben.

Feine Tafeln in köstlichen Geschmacksrichtungen

Sich bei der Auswahl nur für eine der Tafeln zu entscheiden, fällt nicht leicht, denn neben weißer Schokolade mit Pistazien, Natur-Joghurt, Bourbon-Vanille oder Limone mit Knallbrause lockt „braunes Gold“ mit Schwarzwälder Tannenhonig, einer Waldbeeren-Auslese, Macadamia & Fleur de Sel, Rumrosine & Haselnuss, Mulato-Chili oder mit kandierten Minzblättchen. Kein Wunder, dass bei den unzähligen Möglichkeiten zur Verarbeitung und Verfeinerung die Schokolade zur beliebtesten Süßigkeit der Deutschen zählt. Ob mit Nüssen, Früchten, Gewürzen hohem Kakaogehalt – den Variationsmöglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt.

Echtes Handwerk für höchsten Schokoladengenuss

„Bei unserer Schokolade wie auch allen anderen Produkten setzen wir auf höchste Qualität, regionale Rohstoffe und echtes Chocolatier-Handwerk, das sich an traditionellen Rezepten orientiert und zugleich Genusstrends setzt“, sagt Volker Gmeiner, Inhaber des Confiserie- und Kaffeehausunternehmens. Um beste, zartschmelzende Schokolade geht es auch bei den handgerollten Pralinen und Trüffeln, die zum Beispiel mit spritzigem Champagner, frischem Rahm oder Waldhimbeergeist gefüllt sind. Wer übrigens noch ein feines Naschwerk für die anstehenden Festtage sucht, der sollte nach den Weihnachtstrüffeln fragen, die sogar mit einem Hauch von echtem Goldstaub benetzt sind.

Mini-Törtchen und Macarons als süße Grüße

Weitere handgefertigte Spezialitäten wie „Wilde Pavés“ (Konfekt mit feiner Kakaonote), karamellisierte Nüsse im Nougatmantel, zarte Gebäcke, kreative Kuchen und Torten – darunter Frankfurter Kranz sowie saftige Wiener Sachertorte mit hausgekochter Marillenkonfitüre gefüllt und feiner 70-prozentiger Kuvertüre überzogen – sorgen für das reinste Genusserlebnis. Kleine köstliche Mitbringsel für die Liebsten daheim, seien es Mini-Törtchen oder leckere Macarons, vervollständigen das Confiserie-Angebot, das außerdem mit der Herstellung von Torten nach individuellen Wünschen punktet. Und zum Genießen vor Ort gibt’s Kaffeespezialitäten aus dem Hause Dinzler, einer kleinen Rösterei in Rosenheim.

Die in Appenweier beheimatete Confiserie gehört zu den renommiertesten Konditoreibetrieben Europas. Neben der einzigen hessischen Filiale im Frankfurter Hauptbahnhof mit zehn kompetenten und freundlichen Mitarbeitern, die  an 365 Tagen im Jahr von 8 bis 20 Uhr zur Verfügung stehen, gibt es fünf weitere deutsche Niederlassungen und eine in Tokio.