5 Fragen an Bernd Nelle:
Perfekt gegrillter Fisch

Zurück zu Essen & Trinken
  • Autor: Redaktion
  • Fotos: fish&rail

Es muss nicht immer Bratwurst und Nackensteak sein. Gegrillter Fisch bringt Abwechslung und peppt jedes BBQ auf. Aber welcher Fisch eignet sich am besten und wie bereitest du ihn perfekt zu? Bernd Nelle, Inhaber von Fish & Rail im Einkaufsbahnhof Münster (Westf), hat die Profitipps rund um Alufolie, Grilldauer und Marinade.

Bei euch gibt’s als schnellen Snack für unterwegs frischen Fisch im Brötchen – und das nicht etwa an der Küste, sondern mitten in Münster Westfalen, am Hauptbahnhof. Wie kommt’s?

Die Münsteraner sind traditionell und wir greifen hier im Einkaufsbahnhof Münster das Konzept einer traditionellen Fischbude auf. Unser Backfisch, warm oder kalt serviert, liegt stets frisch frittiert in unserer Auslage neben den anderen Fischsorten wie Seelachs-Filet oder Hering. Als Dessert bieten wir Crépes mit frisch aufgebrühten Kaffee an – für die Münsteraner und Reisenden.

Für alle, die auch zuhause mal Lust auf einen gegrillten Fisch haben: Welchen Fisch könnt ihr besonders zum Grillen empfehlen?

Wolfsbarsch, Lachs oder Dorade sind festfleischig und fettreich und eignen sich hervorragend für den Grill. Generell sind aber alle Fischsorten grilltauglich.

Und wie gelingt der Fisch am besten?

Wichtig sind Temperatur und Dauer, sie beeinflussen den Grillerfolg. Fisch braucht eine Kerntemperatur von 55 bis 60 Grad – Fleisch um die 100 Grad – und wird zwischen 20 und 60 Minuten gegart. Die Hitze bewirkt die Gerinnung des Eiweißes. Das legt sich um das Fleisch und schließt Saft, Aroma- und Nährstoffe ein.

Lege ich den Fisch direkt auf den Grill oder packe ich ihn besser in Alufolie ein?

Soll der Fisch direkt auf den Grill gelegt werden, braucht er eine Ölmarinade, damit er nicht auf dem Grill festhaftet. Bei der Marinade aus Öl, frischen Kräutern und Gewürze aufgepasst: milder als bei Fleisch gewürzt, lässt sie dem Fisch seinen Geschmack. In einer Alufolie können gleich Marinade und leckere Beilagen hinzugefüllt werden. Darin gart der Fisch in seinem eigenen Saft. Grillaromen kommen so allerdings nicht an den Fisch heran – vor allem nicht, wenn die Folie den Fisch komplett umschließt.

Für viele Grillfans gehört ein Kartoffel- oder Nudelsalat zu dem Vergnügen dazu – passt das auch zu gegrilltem Fisch oder habt ihr da einen anderen Tipp?

Wir empfehlen eine leichte Beilage, einen Kopf- und Endiviensalat mit Rauke, Baby-Spinat und Radieschen oder gegrilltes Gemüse.

Was darf sonst noch auf keinen Fall fehlen zu einem perfekt gegrillten Fisch?

Ein leichter Weißwein, auch gerne als Schorle, rundet den gegrillten Fisch ab.

1 / 7/fish&rail
iStock - Tsuji, OksanaKiian
2 / 7Fischbrötchen /fish&rail
3 / 7Fischbrötchen Bremer/fish&rail
4 / 7Fischbrötchen Lachs/fish&rail
5 / 7Fischbrötchen Hering/fish&rail
6 / 7Fischbrötchen Krabbe/fish&rail
7 / 7Fischbrötchen Backfisch/fish&rail
Das könnte Sie auch interessieren

5 Fragen an einen Barista: der perfekte Kaffee für zuhause

Mehr erfahren

MAHLZEIT: CANNELLINI-HUMMUS MIT OFENGERÖSTETEN COCKTAILTOMATEN

Mehr erfahren

Mahlzeit Bremen:
Original Bremer Pannfisch

Mehr erfahren