Cooler Kohl

Kohl ist langweilig und typisch deutsch? Von wegen! Wir haben uns Kohl in seinen vielen Formen und Farben einmal genau angesehen.

Unser Lieblingsrezept: Klassischer Apfelrotkohl
 

  • einen Rotkohlkopf putzen und in feine Streifen schneiden
  • zwei Äpfel in Würfel schneiden und unter den Kohl mischen
  • Zitronensaft, Salz, Zucker und Rotweinessig zu dem Kohl geben und einen Tag ziehen lassen
  • angedünstete Zwiebeln, Zimtstangen und Johannisbeergelee unter den Kohl rühren und ca. 45 min bei 175°C im Ofen garen

Tipps: Was Kohl alles kann

Schlechtes Image? Vor allem die typisch deutschen Kohlvarianten haben von jeher ein verlässliches Image als „Arme-Leute-Essen“. Zudem sagt man Kohl gemeinhin einen etwas unangenehmen Geruch und schwere Bekömmlichkeit nach. Allerdings ist Kohlgemüse reich an Vitamin A und C; so enthalten 100 Gramm Weißkohl ebensoviel Vitamin C wie ein Glas frisch gepresster Orangensaft. Zudem enthält Kohl viele Mineralstoffe, Eisen, Kalzium, Magnesium, Kalium sowie wichtige Ballaststoffe. 
So ist in 100 Gramm Grünkohl mehr Eisen enthalten als in 100 Gramm Schweinekotelett. Tipp: Kohl bläht weniger, wenn Sie ihn mit Kümmel würzen.

Dazu passende Artikel

dbh 03-17:soulfood
Schlemmen Essen für die Seele

Dürfen wir vorstellen: Soul Food! Die traditionelle Küche aus den USA ist genau richtig bei nasskaltem Herbstwetter. Essen Sie sich glücklich!

Zum Artikel
dbh 04-16:gesund durch den winter
Schlemmen Gesund durch den Winter

Wir haben Ernährungstipps für Sie zusammengestellt, mit denen Sie gesund und von innen gewärmt durch den Winter kommen.

Zum Artikel