Mahlzeit: Rote-Bete-Ragout

Zurück zu Essen & Trinken
  • Autor: Redaktion
  • Fotos: iStock - EnFace

Viel bunter als mit Roter Bete kann’s auf dem Teller gar nicht werden. Das kräftige Rot unseres Rote-Bete-Ragouts wärmt nicht nur den Magen, sondern auch die Sinne – und ist dabei supergesund.

Die rote Superknolle ist das Gemüse mit der intensivsten Farbe und sie gehört auch zu den gesündesten Gemüsesorten überhaupt: wenig Zucker und Kalorien, dafür reich an Ballast- und Nährstoffen. Rote Bete sättigt, sorgt für Energie und steigert die Durchblutung und den Energieverbrauch. Als frische Knolle zieht sie im Winter in die Supermarktregale ein – der perfekte Zeitpunkt für unser wärmendes Ragout. Noch nie gehört, Rote-Bete-Ragout? Die meisten kennen die Knolle wahrscheinlich eher aus dem Salat oder als Suppe, dabei eignet sie sich auch hervorragend als Ragout.

Zutaten für 4 Personen:

500 g frische Rote Bete
2 mittelgroße rote Zwiebeln
2 EL Kokosöl
ca. 1 Liter Gemüsebrühe
2 EL Honig
1 EL Aceto Balsamico
1 EL Crème Fraiche
100g Cashewbruch
Salz
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Zuerst werden die Zwiebeln geschält, in Würfel geschnitten und mit dem Kokosöl in einem Topf angeschwitzt (statt Kokosöl geht auch Olivenöl).
  2. Dann die frische Rote Bete schälen, in grobe Würfel schneiden und zu den Zwiebeln geben. Mit etwas Salz würzen.
  3. Das Ganze mit Gemüsebrühe auffüllen, sodass alles bedeckt ist, aufkochen lassen.
  4. Den Cashewbruch mit etwas Wasser und Salz pürieren und dazu geben.
  5. Den Topf mit einem Deckel verschließen und das Ragout im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft etwa 15–20 Minuten garen.
  6. Sobald die Rote Bete gar ist, das Ragout mit Honig, Aceto Balsamico sowie Salz und Pfeffer abschmecken. Zu guter Letzt noch einen Löffel Crème Fraiche unterrühren und auf tiefen Tellern anrichten.
  7. Das Rote-Bete-Ragout lässt sich wunderbar ohne Beilagen genießen, passt aber auch gut zu Kartoffeln oder Rösti.

Alle Zutaten findet ihr in den Einkaufsbahnhöfen, zum Beispiel bei Rewe, Edeka oder SPAR Express – auch an Sonn- und Feiertagen.

1 / 1/iStock - EnFace
Das könnte Sie auch interessieren

Gesund und im Trend: drei Drinks für den Herbst

Mehr erfahren

Mahlzeit: Kürbis-Nuss-Kuchen

Mehr erfahren

Mahlzeit: Maronencremesuppe mit Schuss

Mehr erfahren