Trick 17: schauriger Halloweenkürbis

Zurück zu Erleben
  • Autor: Redaktion
  • Fotos: Illustration – Sibylle Egelkamp

Halloween ohne Kürbis ist wie Weihnachten ohne Tannenbaum. Deshalb zeigen wir euch, wir ihr einen schaurig-schönen Kürbiskopf selbstschnitzen könnt. Dazu braucht ihr vor allem den richtigen Kürbis und das passende Werkzeug. Unsere Anleitung.

Vor allem in den USA wird Halloween ausgiebig gefeiert. Aber auch bei uns ziehen am 31. Oktober immer mehr Kinder durch die Nachbarschaft, um an Türen zu klopfen und ihre Taschen mit Süßigkeiten zu füllen. Eine Tradition, die zu Halloween unbedingt dazu gehört, ist das Kürbisschnitzen. Erst wenn die Grusel-Köpfe den Garten oder das Fenster erleuchten, verbreitet sich das wohlig-schaurige Flair. Beim Schnitzen solltet ihr aber ein paar Dinge beachten.

Am besten geeignet sind große Kürbissorten wie der Riesenkürbis. Noch besser sind spezielle Schnitzkürbisse, sogenannte Halloweenkürbisse. Ihr Fruchtfleisch lässt sich besonders leicht lösen, außerdem haben sie eine weiche Schale. Nicht zum Schnitzen geeignet sind hingegen Zierkürbisse.

Als Schnitzwerkzeug könnt ihr ein scharfes Küchen- oder Teppichmesser benutzen. Gerade wenn ihr den Kürbis mit Kindern bastelt, ist ein spezielles Schnitzwerkzeug aber besser. Eine Kürbissäge liegt besser in der Hand und macht dank weicher Kanten Schnittverletzungen nahezu unmöglich. Zum Auslöffeln des Kürbisses gibt es ebenfalls spezielles Werkzeug, genauso gut funktioniert es aber mit einem handelsüblichen Suppenlöffel oder einem Eisportionierer.

Schnitzanleitung:

  1. Habt ihr alles bereitgestellt? Ihr braucht ein scharfes Messer oder eine Kürbissäge, einen Filzstift, einen Löffel oder Eisportionierer, Teelichter – und natürlich euren Kürbis.
  2. Zunächst schneidet ihr den Deckel auf. Achtet darauf, dass die Öffnung später groß genug für ein Teelicht ist.
  3. Schabt das Fruchtfleisch und die Kürbiskerne mit einem Löffel oder Eisportionierer aus. Der Rand sollte am Ende etwa noch zwei Zentimeter dick sein.
  4. Zeichnet die Umrisse des Gruselgesichts direkt auf den Kürbis.
  5. Schneidet dann mit dem Messer die Bereiche aus dem Kürbis heraus, die entfernt werden sollen.
  6. Jetzt noch das Teelicht ins Innere des Kürbisses stellen und den Deckel wieder schließen – fertig. Viel Spaß beim Gruseln!
1 / 6Alles bereit? Dann kann's losgehen./Illustration – Sibylle Egelkamp
2 / 6Zuerst schneidet ihr den Kürbis auf./Illustration – Sibylle Egelkamp
3 / 6Dann das Fruchtfleisch ausschaben./Illustration – Sibylle Egelkamp
4 / 6Zeichnet jetzt das Gruselgesicht auf den Kürbis. /Illustration – Sibylle Egelkamp
5 / 6Schneidet dann mit dem Messer die Bereiche aus./Illustration – Sibylle Egelkamp
6 / 6Noch ein Teelicht reinstellen – fertig!/Illustration – Sibylle Egelkamp
Das könnte Sie auch interessieren

Trick 17: Aus Chipsdosen wird ein Gartenbowling

Mehr erfahren

Trick 17: DIY-Pflanztöpfe aus Milchtüten

Mehr erfahren

Halloween-Edition: Spuk auf dem Sofa

Mehr erfahren