Ausblick 2017

Das neue Jahr hat gerade erst begonnen. Bahnhofsmitarbeiter und Reisende erzählen, worauf sie sich in diesem Jahr besonders freuen.

Den kalten Winter mag ich einfach nicht. Ich freue mich jetzt schon auf die Sommerferien.

Tom, Hauptbahnhof Frankfurt

Konkrete Pläne für 2017 hat Tom aus Marburg noch nicht. Er wünscht sich aber sehnlichst die warmen Monate herbei. „Den kalten Winter mag ich einfach nicht. Ich freue mich jetzt schon auf die Sommerferien“, sagt der junge Mann. Dem 19-Jährigen gefällt außerdem die Vorstellung, Zeit mit seinem Neffen Noah zu verbringen. „Ich bin nämlich gerade Onkel geworden“, bemerkt der Auszubildende, der den Beruf des Immobilienkaufmanns erlernt. In Frankfurt besuchte er einen Schulkameraden.

Ich freue mich auf mehr Zeit mit meiner Tochter! Gerade sieht sie mich nur am Wochenende, was für beide Seiten zunehmend unerträglich wird.

Bernd Petzold, Bahnhof Dresden-Neustadt

Bernd Petzold ist Geschäftsmann und in dieser Funktion beruflich viel unterwegs – natürlich mit der Bahn! Er wird sich 2017 ein Jahr Elternzeit nehmen, um seine kleine Familie zu unterstützen und seiner Frau den Wiedereinstieg ins Berufsleben zu vereinfachen. Er freut sich auf die vielen gemeinsamen Erlebnisse!

Im kommenden Jahr warten gleich zwei Konzerthighlights auf mich.

Katharina, Hauptbahnhof Köln

„Ich fasse selten ganz konkrete Pläne für das neue Jahr, deshalb freue ich mich auf die Überraschungen, die 2017 für mich bereithält“, sagt Katharina optimistisch. Doch es gebe da zwei Termine, die sie kaum abwarten könne, verrät die 27-Jährige. „Im Sommer geht es zum Depeche-Mode-Konzert im Berliner Olympiastadion und kurz darauf werde ich Robbie Williams in Düsseldorf live erleben“, so die in Kiel lebende Pressereferentin. Für gute Konzerte nehme sie ebenso gerne eine längere Fahrt auf sich wie für den Besuch bei der Familie in Potsdam oder bei Studienfreunden in Bonn.

Die Hochzeitsreise auf die Bahamas!

Dennis Weinhauer, Kieler Hauptbahnhof

Dennis Weinhauer hat im Juni geheiratet. Gleich zu Beginn des neuen Jahres fliegt er mit seiner Frau für 13 Tage auf die Bahamas. Im Gepäck für die Hochzeitsreise sind nur Sommerkleidung und Badesachen. „Das ist schön warm dort und die Bahamas sind ein Ziel, das man nicht alle Tage bereist“, findet der 38-jährige Vertriebsmitarbeiter. Ein absolutes Highlight, auf das er sich besonders freut: Die schwimmenden Schweine auf Big Major Cay!

Ich freue mich auf eine Tour im Bulli durch Südeuropa!

Jenny, Bahnhof Berlin Alexanderplatz

Jenny ist voller Vorfreude auf 2017: Die Studentin wird endlich ihren Abschluss machen: „Am meisten freue ich mich, wenn ich meinen Master in der Tasche habe und die Uni endlich vorbei ist“. Warum? Weil es dann erst einmal auf große Reise mit dem Freund geht: „Mein Freund und ich fahren nach Abgabe sofort drei Monate mit dem Bulli durch Südeuropa. Wir wollen nach Frankreich und Portugal, das war schon immer mein Traum“, erzählt die angehende Soziologin und kann den Sommer 2017 schon jetzt kaum erwarten. Und bis dahin jobbt sie noch im Einkaufsbahnhof, damit sie die Reise ohne finanzielle Sorgen genießen kann!

Wir werden in New York viel besichtigen.

Hubert Ganz, Karlsruher Hauptbahnhof

Für Hubert Ganz wird 2017 ein außergewöhnliches Jahr, erzählt er im Karlsruher Hauptbahnhof. Täglich pendelt er zwischen Durmersheim und Ludwigshafen. Er und seine Frau Elisabeth haben ihre beiden Nichten Alica und Pia zu einem Trip nach New York eingeladen; Mama Heike ist auch dabei, wie Hubert Ganz betont. Fünf Tage lang möchte er den Nichten die Metropole, die er bereits mehrfach besucht hat, zeigen. „Wir werden viel besichtigen in New York“, so der Plan des 55-Jährigen. Aber auch nicht zu viel, die Eindrücke müssten sich ja auch setzten können. Auf der Liste steht natürlich ein Besuch auf dem Empire State Building, und eine Bootsfahrt um Manhatten herum, verrät Hubert Ganz schon einmal.

 

Ich freue mich darauf, meinen Neffen aufwachsen zu sehen.

Gigor Antic, Münchner Hauptbahnhof

„Im kommenden Jahr freue ich mich vor allem darauf, meinen Neffen weiter aufwachsen zu sehen“, sagt Gigor Antic aus München. „Mittlerweile ist er neun Monate alt und im Moment kann er fast jeden Tag etwas Neues!“ Auch sonst sind Kinder für den Handwerker das Größte: „Ich bin unheimlich gerne mit Kindern zusammen, mit ihnen kann man viel Spaß haben“, sagt der 40-Jährige und lacht: „Auch wenn sie manchmal etwas nerven können!“

Ich freue mich auf die anstehende Amerika-Reise mit meiner Tochter.

Hans-Peter Bertram, Nürnberger Hauptbahnhof

„Es gibt viele Dinge, auf die ich mich im nächsten Jahr freue“, sagt der 50-jährige Kameramann, „zum Beispiel auf die anstehende Amerika-Reise mit meiner Tochter.“ Da Bertram aus beruflichen Gründen ohnehin viel Reisen muss, schätzt er auch die Zeit zu Hause bei seiner Familie. In der Nähe von Neumarkt in der Oberpfalz hat Bertram kürzlich ein kleines Häuschen mit Waldgrundstück geerbt. „Das wird unser Wochenendhaus“, sagt er, „da werden wir im nächsten Jahr viel Zeit verbringen.“ Da zu dem Grundstück auch ein ansehnlicher Wald gehört, hat er sich schon fit im Umgang mit einer Motorsäge gemacht: „Das ist eine nicht ganz ungefährliche, aber auch eine sehr schöne Arbeit“, auf die sich Bertram im nächsten Jahr bereits ganz besonders freut.

Dazu passende Artikel

Umfrage Ein Muss zu Weihnachten Foto: fotolia_126738219
Erleben Ein Muss zu Weihnachten

In unserer neuen Umfrage haben wir Reisende und Bahnhofsmitarbeiter befragt, was bei ihnen auf keinen Fall beim Weihnachtsfest fehlen darf.

Zum Artikel
umfrage:lieblingsmärchen
Erleben Adventszeit ist Märchenzeit

Ob vorgelesen oder verfilmt – zur Weihnachtszeit dürfen Märchen nicht fehlen. Wir haben Reisende befragt, welches ihr Lieblingsmärchen ist.

Zum Artikel