Von Tante Emma zu Sterneküche auf Knopfdruck

Zurück zu Erleben
  • Autor: Redaktion
  • Fotos: Zölls GmbH

Eine Familie voller Leidenschaft für Automaten! Das bayerische Unternehmen Zölls wird mittlerweile in vierter Generation geführt und gehört zu den größten familiengeführten Automatenaufstellern in ganz Deutschland. Ihr Angebot reicht weit über die altbekannten Snacks hinaus – vom Spielzeugautomaten bis hin zu gehobener Sterneküche, gibt es so einiges in der Automatenwelt zu entdecken.

Zu jeder Tages- oder Nachtzeit gibt es hier alles, was man braucht: vom Schokoriegel über den schnellen Kaffee auf die Hand bis hin zu Spielzeug. Und das alles ganz ohne Personenkontakt, einfach aus dem Automaten gezogen. Dahinter steckt das Familienunternehmen Zölls, mittlerweile in vierter Generation geführt. Zölls Automaten findet man an Bahnhöfen in ganz Bayern – an ausgewählten Standorten kann man sich auch mit Schutzmasken und Hygienetüchern ausstatten.

Nah am Kunden seit 1919

Begonnen hat alles vor über 100 Jahren mit einem Lebensmittelladen in Nürnberg, gegründet von Maria und Johann Zölls. Ihr Sohn Alfred – Großvater von Alexandra und Michaela, die das Unternehmen heute gemeinsam mit ihrem Vater Johann Georg führen – hatte nach dem zweiten Weltkrieg die innovative Idee, ihre Produkte rund um die Uhr verfügbar zu machen. Alfred war überzeugt, dass man die Produkte näher zum Kunden bringen muss – und nicht einfach abwarten sollte, bis diese den Weg in den Laden finden. So kam es, dass er begann, Süßwaren-Automaten aufzustellen. 1949 wurde schließlich der erste Vertrag mit der Deutschen Bahn abgeschlossen.

Familienunternehmen durch und durch

2013 gründete Alfreds Sohn, Johann Georg Zölls, die heutige zoells.de GmbH, die er seitdem gemeinsam mit seinen beiden Töchtern Alexandra und Michaela als Geschäftsführer und Gesellschafter führt. Ein echtes Familienunternehmen also.

Alexandra und ihre Schwester Michaela haben die Leidenschaft für Automaten praktisch mit in die Wiege gelegt bekommen. Schon als Kinder haben sie ihren Vater bei Arbeitsterminen begleitet und neue Stellplätze für ihre Automaten begutachtet. In den Ferien haben sie ihr Taschengeld im Familienunternehmen aufgestockt – und ihrer Mutter zum Beispiel in der Buchhaltung beim Belegekleben geholfen. Später, nach Studium und Ausbildung, sind Alexandra und Michaela dann ins Unternehmen eingestiegen.

Bitte lächeln: Snacks, Kaffee und Fotos

Schon der Vater Johann Georg ist stets kreativ an seine Aufgaben herangegangen. Ende der 1990er Jahre hatte er die Idee auch Fotoautomaten aufzustellen. Da es aber keinen Automaten auf dem regulären Markt gab, der ihm gefiel, entwickelte er kurzerhand ein eigenes Modell: die Zölls-Fotokabine. Nun gab es nicht nur Snacks und Kaffee rund um die Uhr, sondern auch Fotos.

Zölli – das flauschige Familienmitglied

2017 vergrößert sich die Zölls-Familie abermals: Zölli, das Firmenmaskottchen, wird „geboren“. Das flauschige Hündchen hat sogar seine eigene Facebook- und Instagramseite und informiert zuverlässig über Neuigkeiten des Unternehmens. Damit nicht genug, Zölli gibt es inzwischen auch als Stofftier oder Schlüsselanhänger und sogar zum Naschen, als Fruchtgummi.

Sterneessen aus dem Automaten

Geschäftsführerin Alexandra Zölls stellt in Zeiten der Pandemie eine höhere Nachfrage bei den Automaten fest, die das Unternehmen ihren Kunden maßgeschneidert anbietet.  „Außergewöhnliche Zeiten erfordern bekanntermaßen außergewöhnliche Maßnahmen“, sagt Alexandra Zölls. Der Kreativität seien dabei keine Grenzen gesetzt.

Der Winzer Peter Schmidt aus Nürnberg hat sich beispielsweise einen Automaten von Zölls in ein Weinfass integrieren lassen, so dass sich hier rund um die Uhr selber Wein gezapft werden kann – ohne Personenkontakt. Sternekoch Rainer Mörtel ist auf die Idee gekommen, sein Essen abgepackt in Beuteln aus dem Automaten anzubieten, gleich an mehreren Standorten, u.a. in Fürth. So kommen Feinschmecker rund um die Uhr auf ihre Kosten. Und auf diese Weise können sie zuhause, trotz geschlossener Restaurants, ein Sterneessen genießen.

Der erste Spielzeugautomat Deutschlands

Einer der neuesten Zölls-Automaten steht dort, wo alles begann: in Nürnberg, und zwar im Einkaufsbahnhof. Es ist der erste Spielzeugautomat in ganz Deutschland, eine Kooperation mit dem Spielwarenhersteller Dickie Toys. Hier können kleine Metallautos gezogen werden, zum Sammeln und Spielen.

Nicht nur das Geschäftsmodell der Automaten habe durch die Pandemie nochmal enorm an Attraktivität gewonnen, erklärt Alexandra Zölls. „Auch unser Online-Shop hat einen Push bekommen.“ Hier findet sich ein noch größeres Sortiment rund um Kaffee, Süßigkeiten und Hygieneartikeln, die sich ganz bequem nach Hause liefern lassen.

1 / 4Historisches Bild Familie Zölls/Zölls GmbH
2 / 4Familie Zölls GmbH Geschäftsführung/Zölls GmbH
3 / 4Zölls GmbH Automat/Zölls GmbH
4 / 4Zolli mit Trolli Gummitieren "Zölli on Tour"/Zölls GmbH
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Stunde in Görlitz

Mehr Erfahren

Mahlzeit! Selbstgemacht: Sauerkraut, Kimchi & Ko(hl)

Mehr Erfahren

Fotokunst schmückt
Mannheim Hbf

Mehr erfahren