Wie geht müllfreies Weihnachten?

Zurück zur Startseite
  • Autor: Christin Weigelt
  • Fotos: iStock - tolgart

Eine Zero-Waste-Expertin erklärt, wie man Weihnachten nachhaltig feiert und dabei trotzdem alle Familienmitglieder glücklich macht.

Weihnachten ist das Fest der Liebe, der Familie – und des Konsums. In vielen Haushalten stapeln sich an den Festtagen die Geschenke und die dazugehörigen Verpackungen. Dadurch entsteht jede Menge Plastikmüll, der unsere Umwelt belastet. Aber Weihnachten ganz ohne Müll, geht das überhaupt? Olga Witt ist Inhaberin zweier Unverpackt-Läden in Köln und Zero-Waste-Expertin. Im Interview gibt sie Tipps für ein nachhaltiges Fest und verrät, warum Weihnachten mit weniger Müll auch die Familienkasse schont.

Frau Witt, an den Weihnachtsfeiertagen türmt sich in vielen Familien das zerknüllte Geschenkpapier. Gibt es nachhaltige Alternativen?
Man kann Geschenke ohne Klebeband verpacken, das gebrauchte Papier aufheben und erneut nutzen. Besonders schön und absolut „Mehrweg“ ist es, Geschenke in Stoffsäckchen oder quadratische Tücher, sogenannte Furoshikitücher, zu verpacken.

Gibt es Zero-Waste-Geschenke, die auch den Kleinen Spaß machen?
Gerade Geschenke für Kinder sollte man gebraucht kaufen. Spielzeug hat eine hohe Durchlaufquote, sodass Unmengen davon in Gebrauchtwarenläden und auf Onlineplattformen zu finden sind. Das ist deutlich günstiger – und die Kleinen stört es meist nicht die Bohne, wenn keine Originalverpackung dabei ist.

1 / 1Olga Witt führt zwei Geschäfte in Köln, in denen man ganz ohne Verpackungen einkaufen kann./Jennifer Kiowski, juicy-pictures.com

Müssen es überhaupt immer materielle Geschenke sein? Welche sind Ihre liebsten Zero-Waste-Geschenke, die man nicht kaufen kann?
Zeit ist der wahre Luxus unserer heutigen Gesellschaft. Sie ist so wertvoll, weil wir alle zu wenig davon haben. Kaufen können wir uns fast alles selbst, aber ungeteilte Aufmerksamkeit ohne Handy und Co. ist ein rares Gut geworden. Ein paar Ideen für gemeinsame Aktivitäten gibt es zum Beispiel auf: zeit-statt-zeug.de.

Und wenn man den Zero- Waste-Lifestyle auch nach Weihnachten weiterleben möchte? Haben Sie drei Einsteigertipps für Familien?
Erstens: Leitungswasser trinken, statt Wasser in Flaschen zu kaufen. Zweitens: Stoffwindeln statt Einwegwindeln. Drittens: Frischhalte- und Alufolie verbannen und stattdessen Brotdosen, Stoffsäckchen oder Bienenwachstücher verwenden. So ist schnell ein erster, wichtiger Schritt gemacht.

Gewinnspiel

Wie verzichten Sie auf Plastikmüll? Schreiben Sie uns und gewinnen Sie das Buch „Ein Leben ohne Müll“ von Olga Witt. Alle Gewinnspieldetails hier.

Das könnte Sie auch interessieren

3 TIPPS GEGEN MÜDIGKEIT VON DEAN&DAVID

Artikel lesen

Ein Herz reparieren: Experten-Tipps gegen Liebeskummer

Mehr erfahren

Festliches
auf die Finger

Artikel lesen