Gewappnet fürs Herbstwetter: So geht’s

Zurück zur Startseite
  • Autor: Redaktion Einkaufsbahnhof
  • Fotos: Pixabay – rawpixel

In unserer neuen Umfrage haben wir wieder Reisende und Besucher gefragt: Wie stärken Sie Ihre Abwehrkräfte für die kalte Jahreszeit?

Um mit gestärktem Immunsystem in den Winter zu starten, setzt die Studentin auf unterschiedliche Wundermittel. „Ich bin im Herbst und Winter gerne draußen, weil die Luft so schön frisch und klar ist“, erzählt Viktoria Reiß. Außerdem darf heißer Tee mit Ingwer nicht fehlen, genauso wenig wie ausreichend Wasser.

Der einundsiebzig-jährige Werner aus Öhringen hat mit seiner Frau Ursula eine Lahn-Nahe-Radtour bewältigt und wartet im Heidelberger Hautbahnhof auf den Zug nach Bad Friedrichshall. Da machten sie sich eigentlich wenig Gedanken speziell wegen des Winters, stellen die beiden fest. Er ernähre sich ohnehin gesund. Obst und Gemüse dürfen auf dem Speiseplan nicht fehlen. Und er treibt viel Sport. Neben Radfahren sind es Walking und Tennis. Dann fällt ihm doch noch etwas Spezielles ein: „Wir lassen und seit vielen Jahren gegen die Grippe impfen.“

Natascha aus Wiesbaden versucht sich vitaminreich zu ernähren und gönnt sich im stressigen Alltag die nötigen Ruhepausen. „Wenn es richtig kalt ist, gehe ich gerne in die Kaiser-Friedrich-Therme. In der Sauna kann ich gut entspannen, und der Wechsel von Heiß und Kalt stärkt das Immunsystem“, sagt die 28-Jährige. Aber auch bei Wellness-Anwendungen wie Aroma-Massagen tankt sie neue Energie. Ansonsten ist die Erzieherin mit Basset-Rüde Henry auch im Winter viel draußen unterwegs. „Das härtet ab“, bemerkt sie. Auf dem Weg zur Arbeit gönnt sich die junge Frau ihre tägliche Vitamindosis in Form eines frisch gepressten Orangensaftes von der Saftbar im Hauptbahnhof.

Bei mir gibt es jetzt immer jeden Morgen einen Teelöffel Manuka-Honig aus Neuseeland. Er ist zwar nicht ganz billig, dafür hat er echte Superkräfte. Er kann Viren und Bakterien bekämpfen, beschleunigt die Wundheilung und vieles mehr. Perfekt!

Ob Herbst oder Frühling, Sommer oder Winter, der 20-jährige Amir Rezai setzt auf Sport zur Stärkung seines Immunsystems. „Ich gehe fünf Mal in der Woche ins Fitnessstudio und einmal in der Woche zum Karatetraining“, erzählt der Nürnberger. Schließlich profitiere nicht nur die körperliche Fitness sondern auch das körpereigene Abwehrsystem von der regelmäßigen Bewegung. Zusätzlich achtet der Student auf eine gesunde Ernährung: „Wie jeder andere auch freue ich mich schon auf die Weihnachtsplätzchen, aber um auch in der kalten Jahreszeit gesund und fit zu bleiben, braucht man eben auch ein paar Vitamine.“

Um im Winter nicht von der Erkältungswelle überrollt zu werden, setzt Max aus Braunschweig vor allem auf viel Bewegung. „Ich gehe regelmäßig joggen und achte darauf, fit zu bleiben. Wenn das Wetter allzu ungemütlich ist, zieht es mich ins Hallenbad“, so der 30-Jährige. Überdies schwört der Immobilienmakler auf Wechselduschen und Saunagänge. „Das kurbelt den Kreislauf an und stärkt das Immunsystem. So können mir Viren und Bakterien nichts anhaben.“

Man könne schon Erkältungen vorbeugen, meint Alay Turan. Der 19-jährige BWL-Student aus München weiß auch wie: „Viel Tee trinken und heiße Suppen essen, das ist wichtig“, sagt er. Dazu vertraue er auf ein Produkt, das – so die Werbebotschaft – die Abwehrkräfte stärken soll: Actimel. „Das trinke ich jeden Morgen“, sagt Alay. Mindestens genauso wichtig sind für ihn ein paar grundlegende Dinge: „Gesund essen, immer warm anziehen und: Nicht bei offenem Fenster schlafen.“ In Kombination mit vitaminreicher Ernährung sollte da auch diesen Winter nichts schief gehen.