Perfektes Herbstoutfit

In unserer neuesten Umfrage haben wir Reisende und Besucher in den Einkaufsbahnhöfen gefragt, was darf bei Ihrem Herbstoutfit nicht fehlen?

Schals und Leggings dürfen auf keinen Fall beim Herbst-Outfit fehlen.

Jessica Vasileiou, Hauptbahnhof Kiel

Jessica Vasileiou hat mindestens zehn Schals und jede Menge Leggings, die im Herbst zum Einsatz kommen und die 21-Jährige vor Kälte schützen. „Schals und Leggings dürfen auf keinen Fall beim Herbst-Outfit fehlen“, erklärt die Verkäuferin. Am liebsten sind ihr dabei die Farben Schwarz und Weiß. Auf eine Mütze muss sie leider verzichten, „ich habe viel zu viele haare, die passen da gar nicht alle drunter“, verrät sie. Und bei frischer Brise hilft dann eben ein schön großer Schal zum schicken Mantel.

Ohne Mantel geht im Herbst nichts.

Annelie Brzonkalik, Bahnhof Berlin-Friedrichstraße

Beim Thema Herbst steht für Annelie Brzonkalik fest: „Ich freue mich schon auf meinen Mantel, der mich im Oktober warmhält.“ Viel Kuschelkleidung hat die Studentin jedoch nicht mehr, denn Ende des Jahres macht sie sich für ein Jahr auf nach Neuseeland und hat die eigene Garderobe schon wieder auf Sommer umgestellt.

Wenn ich den Schirm dabei habe, regnet es nicht.

Jürgen aus Achern, Hauptbahnhof Karlsruhe

Jürgen aus Achern wartet bei Starbucks im Hauptbahnhof mit Sohn Maximilian auf seine Schwiegermutter, die vom Flughafen mit dem Zug nach Karlsruhe kommt. Wegen der Sperrung der Rheintalbahn holen die beiden die Oma in der Fächerstadt ab; das sei einfacher, erzählt Jürgen. Was nicht fehlen dürfe im Herbst, sei ein Regenschirm, steht für ihn fest. Ein weiterer wichtiger Part des Herbstoutfits seien feste Schuhe. Sohn Maximilian setzt beim Regenschutz lieber auf eine Regenjacke. Außerdem dürfe ein Schal nicht fehlen. Dann fällt ihm noch ein ganz wichtiges Outfit-Element ein: „Eine Beanie-Mütze muss mit.“ Vater Jürgen verrät dann noch, was es mit dem Regenschirm auf sich hat: „Wenn ich den Schirm dabei habe, regnet es nicht“, lacht er.

Mit bunten Gummistiefeln trotze ich verregnetem Herbstwetter.

Ivana, Hauptbahnhof Düsseldorf

Mit bunten Accessoires deckt sich Ivana G. aus Düsseldorf im Herbst ein. „Hauptsache auffallend und ein Statement setzten“, lautet ihre Devise, der sie mit farbintensiven Motiven gegen die tristen Monate des Jahres entgegenwirkt. „Mit bunten Gummistiefeln trotze ich verregnetem Herbstwetter“, sagt die 31-Jährige. Überdies empfiehlt sie derbe, globige Biker Boots. „Die sind ein Muss im herbstlichen Schuhschrank“, so die Mitarbeiterin bei Görtz.

Eine wasserabweisende Jacke mit Kapuze schützt mich vor heftigen Regenschauern und Wind.

Flo, Hauptbahnhof Frankfurt

Flo aus Pohlheim im Kreis Gießen kann dem Herbst nichts Positives abgewinnen. „Wenn es wie heute den ganzen Tag regnet, habe ich für alle Fälle einen Schirm dabei. Eine wasserabweisende Jacke mit Kapuze schützt mich außerdem vor heftigen Regenschauern und Wind“, sagt der 22-Jährige. Der Plan, mit Freunden das Frankfurter Nachtleben zu erkunden, fiel buchstäblich ins Wasser. „Eigentlich wollten wir von Kneipe zu Kneipe zu ziehen. Doch bei dem Wetter bleiben wir irgendwo an einer Stelle und verbringen einen gemütlichen Abend“, so der junge Mann, der im Übrigen gesund lebt, um gute Abwehrkräfte in der Erkältungszeit zu haben.     

Ich liebe meine schwarze Lederjacke.

Arian Spaqi, Hauptbahnhof München

Wenn es draußen kälter und regnerisch wird, schwören viele auf ihren Herbstmantel. Nicht so Arian Spaqi: „Ich liebe meine schwarze Lederjacke“, sagt der 19-jährige Münchner. „Sie ist unheimlich bequem und hält mich auch bei schlechtem Wetter schön warm.“ Da schwarz nicht nur seine Lieblingsfarbe sei, sondern auch zu jedem Outfit passe, sei er bereits jetzt für das Herbstwetter bestens gerüstet.

Mein XXL-Schal!

Christin, Hauptbahnhof Bremen

Wenn sie ganz ehrlich ist, freut sich Christin schon etwas auf den Herbst. „Ich freue mich auf die gemütlichen Stunden zu Hause und mag es, mich einzukuscheln“, sagt sie. Apropos einkuscheln: „Beim Herbstoutfit ist für mich ist das Allerwichtigste ein kuscheliger Schal – am liebsten in der Variante XXL. Gerade an Bahnhöfen, wo es oft zugig ist, wappne ich mich so gegen die Herbstkälte. Und klar: Eine dicke Jacke darf natürlich ebenfalls fehlen.“

Jeans, ein weißes Shirt und weiße Sneakers gehen immer!

Can Dzaferi, Hauptbahnhof Nürnberg

Wenn es um sein Outfit geht, ist Can Dzaferi eher der schlichte, einfache Typ: „Ich pendele jeden Tag nach Nürnberg, deswegen muss es morgens immer schnell gehen und ich habe nicht viel Zeit, mir zu überlegen, was ich anziehen möchte“, verrät der 18-jährige Schüler. Im Herbst setze der Schnelldorfer auf einen cooles, klassischen Style: „Jeans, ein weißes Shirt und weiße Sneakers gehen immer!“

Eine wattierte Jacke ist für mich ein Muss ab dem Spätherbst.

Nadine, Bahnhof Dresden-Neustadt

Wenn es Ende Oktober kälter wird und Dunkelheit sowie Nieselregen Einzug halten, muss man sich notgedrungen wärmer anziehen. Für Nadine bedeutet das vor allem, die Wattejacken aus dem Sommerschlaf zu wecken. Neben der richtigen Isolierung (Daunenfedern) ist für sie auch die Atmungsfähigkeit wichtig: „Ich bin ein sportlicher Typ. Funktionalität kommt für mich noch vor modischen Details“, sagt sie.

Dazu passende Artikel

Umfrage Abkühlung (Foto: istock-503705656)
Erleben Abkühlung für unterwegs

Eis, kühler Smoothie oder Handventilator. In unserer Umfrage haben wir Reisende und Besucher gefragt, wie verschaffen Sie sich etwas Abkühlung?

Zum Artikel
Umfrage Juli Zeitvertreib im Zug (Foto: iStock-508050559)
Erleben Die Reisezeit beginnt

In der neuen Umfrage haben wir Reisende und Besucher folgende Frage gestellt: Womit vertreiben Sie sich auf der Zugfahrt am liebsten die Zeit?

Zum Artikel