Blumen-Trends des Frühlings

Blumen in kräftigem Blau, prachtvolle Ranunkeln, schillernde Kontraste – was uns im Frühjahr 2017 alles blüht, verraten die Green Queen-Experten.

Ob angesagte Eukalyptuszweige, klassische rote Rosen oder frühlingshafte Tulpen, das Team von der Green Queen-Filiale im Berliner Ostbahnhof weiß, was blumentechnisch Sache ist. Immerhin gehen hier Tag für Tag zahlreiche Blumensträuße über den Tisch. Für uns haben die Experten um Storemanagerin Silvia Grau die Trends fürs Frühjahr 2017 zusammengestellt. Und fünf Tipps, wie die Blumenpracht länger hält, gibt’s gleich noch obendrauf.

Eins können wir bereits verraten: Nach den „Candy Colours“ – also zuckersüßen Pastellfarben –  des vergangenen Frühjahrs kommen 2017 kräftige Farben ins Spiel. Das zeigt der „Fashion Color Report Spring 2017“, den der Farbspezialist Pantone kürzlich herausgegeben hat. So orientiert man sich im Frühling 2017 farblich an den vier Elementen – Feuer, Wasser, Erde und Luft.

Passend zum Element Wasser finden sich unter den Top-Tönen ein intensives Dunkel- sowie ein erfrischendes Hellblau. Der Hingucker schlechthin ist aber „Niagara“, ein klassisches Denimblau. Das Must-have im Frühling: blaue Blumen, die die Blumenbranche im Januar präsentierte. Den feurigen Gegenpart zu den Blautönen bilden leuchtendes Orangerot und warmes Gelb. Die derzeit angesagten Grünnuancen sind, wie sollte es anders sein, ebenfalls von der Natur inspiriert: Als Trendfarben wurden von Pantone auch „Greenery“ und „Kale“ auserkoren.

Blühende Blumen dürfen natürlich nicht fehlen. So finden sich unter den Top 10 der Farben das zarte Rosa des Hartriegels und das kräftige Pink der Schafgarbe. 

Die Trendblume für den März 2017 ist die Ranunkel, auch asiatischer Hahnenfuß oder Ranunculus asiaticus genannt. Die Ranunkel, ob als pflegeleichte Topfpflanze oder als Schnittblume, ist eine vielseitige Frühlingsbotin, die sich als klassischer Solist ebenso gut macht wie als Teamplayer.