Berliner Bahnhöfe als Graffiti-Galerien

Zurück zur Startseite
  • Autor: Redaktion
  • Fotos: Steven Karlstedt

Der Künstler Steven Karlstedt verschönert 2018 Bahnhöfe in Berlin.

In insgesamt sieben Berliner Bahnhöfe arbeitet der Graffiti-Künstler Steven Karlstedt in diesem Jahr an farbenfrohen Wandgemälden. An den Stationen Lichtenberg und Schönefeld sind seine Werke schon jetzt zu sehen. In Lichtenberg entstand gleich neben der Fundstelle ein großes Bild mit gestapelten Kisten und allerlei Fundsachen. In Schönefeld hingegen begrüßt ein Wandbild mit bekannten Berliner Sehenswürdigkeiten Touristen und Berliner in der Stadt. Schon nach kurzer Zeit sind die Bilder ein beliebtes Selfie-Motiv geworden.

1 / 3Im Bahnhof Schönefeld begrüßen jetzt bunte Berlin-Graffitis die Besucher./Steven Karlstedt
2 / 3In Arbeit: Das Graffiti an der Fundstelle des Lichtenberger Bahnhofs./Steven Karlstedt
3 / 3Und so sieht das Kunstwerk fertig aus./Steven Karlstedt

Als nächstes widmet sich Karlstedt dem Bahnhof Warschauer Straße. Hier soll – passend zum Kiez – ein Partymotiv die Bahnhofswände zieren. Außerdem entstehen in diesem Jahr noch Bilder in den Bahnhöfen Spandau, Karow, Gesundbrunnen und Bellevue.

berlins bahnhöfe werden farbenfroh

Die Wandgestaltung soll Reisenden den Weg durch die Bahnhöfe verschönern und für eine gute Stimmung in Berlins Stationen sorgen. Und auch einen positiven Nebeneffekt hat die professionelle Graffiti-Gestaltung: Vandalismus wird so ganz automatisch vorgebeugt. Denn wo bereits Kunst die Wände ziert, entstehen erfahrungsgemäß weniger illegale Graffitis.

Das könnte Sie auch interessieren

WhatsApp für saubere Bahnhöfe

mehr erfahren

Nass oder virtuell: Städte neu erleben

Artikel lesen

Drinktrends: Wodka mit Berliner Leitungswasser

Artikel lesen