Standardgerichte aufpeppen: Vegetarische Kohlrouladen

Zurück zu Essen & Trinken
  • Autor: Redaktion
  • Fotos: derultimativekochblog

Wer sich für 2021 vorgenommen hat, weniger Fleisch zu essen, muss noch lange nicht auf deftige Hausmannkost verzichten. Wie wär’s mal mit der etwas anderen Kohlroulade?

Die Kochblogger von „derultimativekochblog“ haben einen Gaumenschmaus kreiert, der den „normalen“ Rouladen in nichts nachsteht: vegetarische Kohlrouladen auf pikant-süßem Süßkartoffelpüree. Ohne Fleisch geht es dabei nicht ganz so deftig zu, aber das Gericht ist mindestens genauso lecker wie das tierische Original und ein richtiges Wohlfühlessen. Die vegetarisch gefüllten Kohlblätter sind nicht nur für Vegetarier interessant, sondern für alle, die mal was anderes ausprobieren wollen: ein Klassiker der deutschen Küche neu aufgelegt!

Kohlrouladen (für 4 Personen)

Zutaten:

8 große Kohlblätter (Rotkohl, Weißkohl oder Wirsing), Strunk entfernt
300 g Basmatireis, nach Packungsanleitung gekocht
1 rote Zwiebel, in feine Halbringe geschnitten
100 g Lauch, gewaschen & in feine Ringe geschnitten
2 kleine Karotten, Enden entfernt, geschält & sehr fein gewürfelt
2 Selleriestangen, gewaschen & sehr fein gewürfelt
100 g Pilze (z. B. Austernpilze, es gehen aber alle Pilze), geputzt und gewürfelt
2 Knoblauchzehen, geschält & zerdrückt
1 TL geräuchertes Paprikapulver
250 g Feta, gewürfelt
Rapsöl
Meersalz & Pfeffer

Für die Sauce:

300 ml Gemüsebrühe
100 ml Crème fraîche
1TL Senf
2 Handvoll glatte Petersilie, gewaschen & fein gehackt

Zubereitung:

Die Kohlblätter in kochendem und gesalzenem Wasser für ca. 3 min gar kochen und unter kaltem Wasser abschrecken. Die Blätter gut abtropfen lassen und einzeln auf einem Küchentuch mit einem Nudelholz ausrollen. Klingt komisch, hilft aber beim späteren Zusammenrollen. Eine Pfanne mit Rapsöl heiß werden lassen, Zwiebel & Knoblauch darin kurz anbraten, dann das restliche Gemüse mit anbraten, bis alles gar ist. Mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Reis & Feta in einer Schüssel gut vermengen. Nochmal abschmecken und eventuell nachwürzen.

Jeweils 2-3 EL (je nach Größe des Blattes) von der Reismasse in die Mitte der Blätter geben, das Ganze zu einer Rolle formen, die Seiten einklappen und zusammenrollen. Mit Küchengarn zu einem Päckchen schnüren. In einem gusseisernen Topf oder einer großen Pfanne mit Deckel die Kohlrouladen in

Rapsöl von beiden Seiten etwa 2 Minuten anbraten, mit der Gemüsebrühe ablöschen und abgedeckt bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen. Nach 10 Minuten einmal wenden. Die Kohlrouladen herausnehmen. Zu der Brühe Crème fraîche & Senf hinzugeben, gut vermengen und durch ein Haarsieb geben. Mit Salz & Pfeffer abschmecken und die Kohlrouladen wieder hinzugeben.

Süßkartoffelpüree (für 4 Personen)

Zutaten:

2 Süßkartoffeln, geschält & gewürfelt
1 EL Butter
60 ml Milch
1 EL Ahornsirup
1 Messerspitze Cayennepfeffer
Meersalz

Zubereitung:

Die Süßkartoffelwürfel etwa 15 Minuten in kochendem Salzwasser gar kochen, Wasser abgießen und mit einem Kartoffelstampfer oder einer Gabel mit der Butter und der Milch sämig „stampfen“. Wenn es noch nicht sämig genug ist, noch etwas Butter und Milch hinzufügen. Mit Ahornsirup, Cayennepfeffer & Meersalz abschmecken. Fertig!

Finale:

Das Kartoffelpüree und die Kohlrouladen hübsch auf Tellern anrichten, mit Sauce begießen und mit Petersilie bestreuen. Fertig ist die etwas andere Kohlroulade!

derultimativekochblog; iStock –Redphotographer

Lebensmittel / Berlin Alexanderplatz

hub CONVENIENCE

Erdgeschoss, Südseite

SPAR Express

Untergeschoss

Vitalia Reformhaus

Erdgeschoss, mittlere Ladenzeile

Das könnte Sie auch interessieren

Go green: 5 Produkte für mehr Nachhaltigkeit

Mehr erfahren

Das nächste große Ding: Kopfhörer mit freien Ohren und die Massagepistole

Mehr erfahren

Die besten Bücher über Neuanfänge

Mehr erfahren